This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

This Is A Custom Widget

This Sliding Bar can be switched on or off in theme options, and can take any widget you throw at it or even fill it with your custom HTML Code. Its perfect for grabbing the attention of your viewers. Choose between 1, 2, 3 or 4 columns, set the background color, widget divider color, activate transparency, a top border or fully disable it on desktop and mobile.

Carpaccio

Edel und doch einfach. Der Klassiker aus Venedig ist immer eine feine Vorspeise. Wer den feinen Geschmack der hauchdünnen Rindfleisch-Scheiben voll genießen will, sollte sie nicht mit zu viel „Garnitur“ ergänzen.  Probiert doch mal diese nur leicht garnierte Variante. Inzwischen gibt es Carpaccio-Scheiben bereits fertig portioniert und tiefgekühlt  bei guten Lebensmittel-Anbietern. Das erspart eine Menge Arbeit.

Zutaten

4 Portionen (à ca. 80 g) Carpaccio vom Rind, feinst geschnitten und tiefgefroren,

feines Olivenöl

evtl. etwas Olivenöl mit weißen Trüffeln aromatisiert,

30 g Pinienkerne

etwas Parmesankäse

50 g Feldsalat oder Rucola

1 EL Weißweinessig

2 EL Olivenöl

Salz, Prise Zucker, Zitronensaft

Fleur de Sel, Pfeffer aus der Mühle

Schritt 1

Vorbereiten:

Carpaccio-Portionen aus der Tiefkühlpackung nehmen und auf einen flachen Teller geben (mindestens 20 Minuten warten damit es Raumtemperatur annehmen kann)

Pinienkerne in einer Pfanne (ohne Fett) goldbraun anrösten

Entstandene Feuchte beim Auftauen des tiefgekühlten Carpaccio mit einem Küchentuch vorsichtig abtupfen

Vinaigrette aus Essig, Öl, Salz, Zucker, etwas Zitronensaft herstellen

Schritt 2

Anrichten:

Pinienkerne über das Carpaccio verteilen

Etwas Parmesankäse fein darüber hobeln

Mit Olivenöl und – falls gewünscht – mit ganz wenig Trüffelöl beträufeln

Feld- oder Rucola-Salat mit der Vinaigrette überziehen und Carpaccio damit garnieren

Mit etwas Fleur de Sel  und gemahlenem Pfeffer dezent würzen

Von | 2018-02-24T18:06:17+00:00 24 Februar 2018|Kategorien: Allgemein, Fleisch, Vorspeise|Tags: , , |0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

14 − 5 =